Alltagsethik

Lebe, was du bist: klug – gerecht – tapfer – maßvoll

Lebe, was du bist: klug – gerecht – tapfer – maßvoll. Ein Brevier der Tugenden von Abt Johannes Eckert

Ausgehend vom Wertegefüge der westlichen Gesellschaft fragt das Buch nach der Bedeutung von ‚Tugend’ in der heutigen Zeit. Gleich zu Beginn erläutert der Autor, Abt Johannes Eckert, den etwas aus der Mode gekommenen Begriff – der sich auf die vier Kardinaltugenden der Antike bezieht –, indem er ihn in den Kontext der Herausforderungen unserer Zeit stellt. So wird aus der Tugend der ‚Klugheit’ Urteilsvermögen und Entscheidungskompetenz, aus ‚Gerechtigkeit’ wird Fairness und Berechenbarkeit, ‚Tapferkeit’ wird zu Courage, Mut und Unternehmertum, und das ‚rechte Maß’ wird zu Balance.

Nach einer Definition von Tugend und Laster werden die vier Haupt- oder Kardinaltugenden in Bezug zueinander gesetzt und dann in jeweils eigenen Kapiteln etymologisch und semantisch hergeleitet und aus verschiedenen Blickwinkeln (z.B. Philosophie, Kunst) beleuchtet. Dabei wird aufgezeigt, dass Tugenden keine von außen kommende Einengung darstellen, die mit Verboten und Geboten gleichzusetzen wären. Vielmehr sind sie als Kräfte in unserem Inneren zu verstehen, die die Basis für ein erfülltes Leben darstellen. „Ziel des Buches“, schreibt der Autor, sei es, „zu motivieren, gut und richtig zu leben. Es möchte helfen, Verantwortung zu erkennen, diese an- und wahrzunehmen und so letztlich zu äußerer und innerer Zufriedenheit zu finden“.

Im letzten Abschnitt des Buches bietet Abt Johannes, der selbst einem Benediktinerkloster angehört, einen „benediktinischen Ausblick“. Im Spannungsbogen zwischen Ideal und Realität, zwischen dem Angestrebten und den eigenen Grenzen, bleiben, wie er sagt, Überforderung und Scheitern zwangsläufig nicht aus. Anhand der Lehre und den Erfahrungen des Hl. Benedikt wird aufgezeigt, wie wir mit Gelassenheit und Humor damit umgehen können.

Das Buch ist aufgrund der guten Struktur angenehm zu lesen. Dabei zeigt es viele verschiedene Facetten auf – mit teilweise überraschenden Erkenntnissen und Perspektiven. An mehreren Stellen streut der Autor Impulsfragen ein, die dem Leser helfen sollen, einen Bezug zwischen dem Gelesenen und dem persönlich Erlebten herzustellen und ihm die Möglichkeit geben, das eigene Lebenskonzept zu hinterfragen.

Der Autor studierte Katholische Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Im Herbst 1993 trat er in das Kloster Andechs ein. Mit einer Arbeit zum Thema: „Dienen statt Herrschen. Unternehmenskultur und Ordensspiritualität: Begegnungen, Herausforderungen, Anregungen“ promovierte Johannes Eckert 1999 zum Doktor der katholischen Theologie. Im Jahr 2003 wählten ihn seine Mitbrüder zum Abt von St. Bonifaz. Darüber hinaus gestaltet er seit Jahren Exerzitien für Manager.

ISBN-13: 978-3-466-36764-1