Events

Kriminalprävention durch Leseprojekte, INUAS-Fachtagung 28. & 29. Juni 2024

Wir freuen uns sehr Sie auf eine Veranstaltung unseres Partners KonText aufmerksam machen zu können. Eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung und weitere Informationen finden Sie unten in diesem Beitrag:

„Die Sozialisation von Kindern und Jugendlichen spielt eine entscheidende Rolle in ihrer persönlichen Ent-wicklung und für ihre gesellschaftliche Integration. In einer vielfältigen Gesellschaft sind soziale Kompetenzen und ein Austausch über Werte besonders bedeutsam. Die Förderung der Lesekompetenz ist essenziell, da sie nicht nur den Zugang zur Informa-tionsgesellschaft und sozialen Teilhabe ermöglicht, sondern auch die persönliche Weiterentwicklung unterstützt. Lesen eröffnet die Möglichkeit zur kriti-schen Betrachtung der eigenen Realität und fördert die individuelle sowie soziale Identitätsbildung. Durch den interaktiven Austausch über Literatur können zudem persönliche Themen diskutiert und reflektiert werden. Dieser Dialog trägt dazu bei, ein tieferes Verständnis für unterschiedliche Perspektiven zu entwickeln und fördert somit eine offene und tolerante Gesellschaft.

Im deutschsprachigen Raum werden mancherorts lite-raturgestützte Ansätze der Kriminalprävention umge-setzt, jedoch fehlt es an einem Gesamtüberblick und die Akteur:innen sind bisher nur geringfügig miteinander vernetzt. Über die Wirkungspotenziale von Leseprojekten für die Prävention von bzw. Intervention bei Jugenddelinquenz ist ebenfalls wenig bekannt.

Die Fachtagung bietet die Möglichkeit, mehr über die Zusammenhänge von Einstellungsmustern, Bildung und Jugenddelinquenz zu erfahren, über existierende und angedachte literaturgestützte kriminalpräventive Angebote in einen Austausch zu kommen und aktiv an der Diskussion über die Chancen von und Vorausset-zungen für eine wirksame Kompetenzförderung und Wertebildung durch Leseprojekte teilzunehmen.

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die sich für literaturgestützte Ansätze im Kontext der Kriminalprävention unter kriminologischen, (sozial-)pädagogischen und bildungswissenschaftlichen Aspekten sowie in kriminal- und bildungspolitischer Perspektive interessieren.“

Tagungsort
Hochschule München
Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, Raum KO 108
Am Stadtpark 20
81243 München

Tagungszeitraum
28.- 29. Juni 2024

Anmeldung
per E-Mail bis spätestens zum
31. Mai 2024 an die Adresse
inuas-fachtagung@hm.edu

Kontakt
Tagungsleitung:
Prof. Dr. Caroline Steindorff-Classen
c.steindorff@hm.edu

Teilnahmegebühr
120 € bei fehlender Hochschulzugehörigkeit

Weitere Informationen, insbesondere zum Ablauf und Programm auf
https://www.inuas.org/event/inuas-fachtagung-kriminalpraevention-durch-leseprojekte/