Alltagsethik

Die Nicolaidis YoungWings Stiftung: Hilfe für junge Trauernde

Die Nicolaidis YoungWings Stiftung und Ethica Rationalis sind bereits seit vielen Jahren miteinander verbunden. Dazu gehört nicht nur, immer wieder in persönlichen Austausch zu gehen, sondern auch im Rahmen von Veranstaltungen gemeinsam verschiedene ethische Themen zu diskutieren. So war Martina Münch-Nicolaidis, Vorstandsvorsitzende der Nicolaidis YoungWings Stiftung, beispielsweise im letzten Jahr beim PhiloBrunch zum Thema Trauerarbeit zu Gast. „Für mich ist es immer wieder inspirierend, mit den Menschen hinter Ethica Rationalis, die sich auf so unterschiedlichen Ebenen für die Erforschung und Verbreitung von ethischem Handeln stark machen, zusammenzukommen“, so Martina Münch-Nicolaidis. Denn auch im Zentrum der Arbeit der Nicolaidis YoungWings Stiftung stehen soziale und gesellschaftliche Fragestellungen: Die Stiftung bietet als die bundesweit tätige gemeinnützige Organisation jungen Trauernden eine zielgruppengerechte Beratung sowie langfristige Begleitung in der Trauerarbeit.

Individuelle und langfristige Hilfe für junge Trauernde

Feste, die verbinden: Auf dem Frühlingsfest 2018 der Nicolaidis YoungWings Stiftung.

Der Verlust eines geliebten Menschen bringt junge Trauernde aus dem seelischen Gleichgewicht und oftmals an den Rand der finanziellen Existenz. Alleine in Deutschland leben ca. 800.000 Kinder, die Vater, Mutter oder beide Eltern verloren haben, und ca. 500.000 Erwachsene bis zum Alter von 49 Jahren, deren Lebenspartner verstorben ist. So unterschiedlich wie Menschen sind, so verschieden kann auch ihr Umgang mit der Trauer sein. Umso wichtiger ist es, individuell und gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen herauszufinden, was sie in der Auseinandersetzung mit dem Verlust eines geliebten Menschen am besten unterstützen kann.

Genau hier setzt die Nicolaidis YoungWings Stiftung an – und das bereits seit 20 Jahren. Im Jahre 1998 wurde die Nicolaidis YoungWings Stiftung aus eigener Betroffenheit gegründet. Heute besteht die Stiftung aus 19 hauptamtlichen und 63 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich für die Belange junger Trauernder einsetzen. „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht für uns eine individuelle und langfristige Begleitung“, erklärt Vorstandsvorsitzende Martina Münch-Nicolaidis. „Wir verstehen Trauer als einen Prozess, der notwendig ist, um das Leben nach einem Verlust neu ordnen zu können.“

Kreative Angebote: Junge Trauernde teilen selbstverfasste Texte und lauschen der Lesung von Autor und Kabarettist Georg Koeniger.

Seit 20 Jahren für junge Trauernde da

Die individuellen Hilfsangebote richten sich sowohl an Erwachsene bis zum Alter von 49 Jahren, deren Lebenspartner verstorben ist, als auch an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum Alter von 27 Jahren, die einen Elternteil oder beide Eltern verloren haben. Zu den Angeboten gehören nicht nur eine telefonische oder persönliche Trauerbegleitung, Selbsthilfegruppen oder gemeinsame Freizeitangebote, in denen Spiel, Bewegung und Kreativität im Vordergrund stehen.

Eselwanderung mit der Jugendgruppe der Nicolaidis YoungWings Stiftung.

Je nach Lebensphase und Bedürfnis bietet die Stiftung weitere Angebote, die sich an der Lebenswelt junger Menschen orientieren: Dazu zählen beispielsweise die Onlineberatungsstelle YoungWings, die Berufsberatungsstelle STARTSmart, das Sebastian Bildungsstipendium oder kreative Projekte wie z.B. das Kurzfilmprojekt YoungCreatives-Film.

Klappe – die Erste: Jugendliche produzieren beim Projekt YoungCreatives-Film ihren eigenen Kurzfilm.

 

 

 

 

 

 

 

YoungWings – Onlineberatungsstelle für trauernde Kinder und Jugendliche

Trauer kommt und geht und folgt keinem Zeitplan. Daher bietet die Nicolaidis YoungWings Stiftung die Onlineberatungsstelle für junge Trauernde von 12 bis 21 Jahren an, über die Kinder und Jugendlichen 24 Stunden und an 7 Tagen in der Woche professionelle Hilfe erhalten und sich auch untereinander austauschen können. Mit YoungWings finden sie Hilfe im Internet – einem Medium, das ihnen vertraut ist und das für sie ganz selbstverständlich zum Alltag gehört. Ein weiterer Pluspunkt der Seite: Die Jugendlichen können anonym bleiben. Vielen fällt dadurch das Teilen der eigenen Gedanken und Gefühle leichter. Und YoungWings hat auch prominente Unterstützung: Bereits seit 2011 setzt sich der Fußballprofi Thomas Müller als Botschafter für YoungWings ein. Mit seinem Engagement trägt er dazu bei, die Kinder zu motivieren und ihnen wieder Lebensmut und Perspektiven zu geben.

Folgende Angebote finden die User auf YoungWings:

  • Forum: Ein von professionellen Beratern begleitetes, öffentliches Forum für den direkten Austausch untereinander
  • Chat: Einmal wöchentlich stattfindender, moderierter Chat, in dem Fragen gestellt und Erfahrungen miteinander geteilt werden können
  • Einzelberatung: Im geschützten Rahmen einer Eins-zu-Eins-Beratung können ganz persönliche Gedanken und Anliegen mit einem Berater besprochen werden

Hilfe, die ankommt. Das sagen die YoungWings-User:

Weitere Informationen zur Nicolaidis YoungWings Stiftung und YoungWings finden Sie auf www.nicolaidis-youngwings.de und www.youngwings.de.

„Wir verstehen Trauer als einen Prozess, der notwendig ist, um das Leben nach einem Verlust neu ordnen zu können.“ Martina Münch-Nicolaidis, Stiftungsvorsitzende